Kreuzfahrten:Eine Insel nur für uns

Lesezeit: 5 min

Kreuzfahrten: Großes Schiff, kleine Insel: die "MSC Seashore" bei ihrem ersten Anlauf im vergangenen November an der Privatinsel Ocean Cay.

Großes Schiff, kleine Insel: die "MSC Seashore" bei ihrem ersten Anlauf im vergangenen November an der Privatinsel Ocean Cay.

(Foto: Conrad Schutt/MSC Cruises)

Viele Kreuzfahrtgesellschaften leisten sich auf den Bahamas Privatinseln. Dort inszenieren sie für ihre Gäste die Illusion eines exklusiven Abenteuers.

Von Ingrid Brunner

Im November hat Sophia Loren, die ewige Taufpatin fast aller Kreuzfahrtschiffe der Reederei MSC, den neuesten Flottenzugang, die MSC Seashore, getauft. Es ist ihr 16. Schiffs-Patenkind. Das Zerschellen der Champagnerflasche am Schiffsrumpf, die pompöse Feier mit Ehrengästen, all das ist Routine. Neu war der Ort der Taufe: die Privatinsel Ocean Cay, ein winziges Eiland der Bahamas.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Intimate couple during foreplay in bed; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Allein das Erzählen von sexuellen Fantasien kann Intimität schaffen«
Arbeitslosigkeit
"Ohne Sanktionen tanzen uns Hartz-Empfänger auf dem Kopf herum"
TÜV Süd
Wie Schrottautos mit frisierten Gutachten wieder auf die Straße kommen
Streit um Fynn Kliemanns Maskendeals
Wie er euch gefällt
Uwe Tellkamp
"Ich muss mich rechtfertigen dafür, dass ich Deutscher bin"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB