bedeckt München 21°

Kreuzfahrten und Corona:Norwegens Stolz und Schande

Hurtigruten rüstet bis zu neun Schiffe auf LNG-Antrieb um

Die Reederei Hurtigruten gehörte zu den ersten, die den Betrieb im Juli wieder aufnahmen.

(Foto: Hurtigruten/dpa-tmn)

Die Regierung fühlt sich verraten, das Volk fühlt sich betrogen: Das Corona-Desaster der Kreuzfahrtlinie Hurtigruten bewegt das ganze Land.

Von Kai Strittmatter

Als vor mehr als 100 Jahren erstmals eine Schifffahrtslinie die Orte der mehr als 2600 Kilometer langen Westküste Norwegens ganzjährig verband, da war das für viele der isolierten Gemeinden eine neue Lebensader: eine zuverlässige Verbindung und so schnell, dass die Eigner die Linie "Hurtigruten" tauften, Expressroute. Vom südnorwegischen Bergen bis hoch ins arktische Kirkenes transportierten die Schiffe Post, Fracht und Menschen und trugen so dazu bei, das lang gestreckte Land zusammenzuhalten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mietwucher auf den Balearen
Spanien
Der Preis des Tourismus
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite