bedeckt München 13°
vgwortpixel

Baden:Chiemsee

Das Bayerische Meer mit seinen berühmten Inseln lockt Wassersportler und Urlauber an den Alpenrand.

Der Chiemsee und seine Umgebung locken mit einer Fülle an Ausflugszielen und Freizeitmöglichkeiten. Zu den Hauptattraktionen zählen die Herreninsel, auf der König Ludwig II. ein prachtvolles Schloss im Stil des französischen Schlosses Versailles errichten ließ, und die Fraueninsel mit ihrem Kloster und der 1200 Jahre alten Münsterkirche. Auf der gerade mal 300 Meter breiten und 600 Meter langen Fraueninsel leben rund 300 Einwohner, gleich sechs Fischer verkaufen fangfrische und geräucherte Chiemseefische.

Traumhafte Aussichten am Bayerischen Meer

(Foto: TVB Chiemsee)

Malerische Inselgärten

Besonders schön ist ein Rundgang, vorbei an malerischen, bunt blühenden Gärten oder an den in der Sonne zum Trocknen aufgestellten Schüsseln und Krüge der Inseltöpferei, der mit einer Einkehr in einer der Gaststätten seinen gemütlichen Ausklang findet. Im Gegensatz zu Herren- und Fraueninsel ist die dazwischen aus dem Wasser ragende kleine Krautinsel unbewohnt.

Die vielen Siedlungen, die intensive Landwirtschaft und der "Run" der Erholungssuchenden auf den Chiemsee führte letztlich auch zu einer großen Belastung für die Wasserqualität. Erst der Bau einer Ringkanalisation 1989 brachte eine deutliche Verbesserung, und heute ist der Chiemsee eines der saubersten Gewässer Europas.

Rund um den Chiemsee locken Bernau, Prien, Rimsting, Breitbrunn, Gstadt, Seebruck, Chieming, Grabenstätt und Übersee mit ihren Freizeitmöglichkeiten und Strandbädern. Einige sind nur gegen Gebühr zugänglich, daneben gibt es aber ausreichend öffentliche - und kostenlose - Badestrände.

Süddeutschlands längster Strand

Den längsten zusammenhängenden Badestrand Süddeutschlands bietet Übersee. Der fünf Kilometer lange Naturstrand ist Teil des 36.000 Quadratmeter großen Strandbads inmitten einer großzügigen Parklandschaft. Das flache Wasser am Ufer ist ideal für Kinder. Übersee besitzt daneben noch das einzige abgegrenzte FKK-Gelände am Chiemsee.

Der bis zu 73 Meter tiefe See erwärmt sich relativ schnell, bereits im Juni werden häufig 20 Grad erreicht, im Sommer können es bis zu 25 Grad werden.

Bis auf die ans Ufer heranreichenden Ortschaften, wo Seepromenaden zum Bummeln einladen, sind weite Teile des Ufers naturbelassen. Oft reichen Weidenbüsche oder ein Erlen-Eschen-Auwald bis ans Wasser, vor allem im südlichen Bereich auch große Moorflächen und Sumpfwiesen.

Beliebt ist das "Bayerische Meer" auch bei Surfern und Seglern, im Sommer leuchten die unzähligen weißen Segel der Segelboote wie Haifischflossen über den See. Wanderer finden am und um den See zahlreiche traumhafte Möglichkeiten in unberührter Landschaft und genießen den Blick über den See auf die Berge.

Anfahrt Mit dem Auto über die A8 zu den Ausfahrten Bernau a. Chiemsee, Übersee oder Grabenstätt

Parken Bei den Strandbädern (teilweise gebührenpflichtig)

Baden Strandbäder in Bernau, Breitbrunn, Chieming, Gollenshausen, Gstadt, Prien, Rimsting, Seebruck und Übersee, Badeplätze rund um den See

Wasserqualität Gut

Aktivitäten Segeln, Surfen, Bootsverleih, Angeln, Chiemseeschifffahrt

Für Kinder Spielmöglichkeiten in den Strandbädern Einkehr Kioske in den Strandbädern, Gaststätten und Cafés in den Orten