Einen Platz, um den Blick schweifen zu lassen, bieten "einsame Bänke, die überall herumstehen". Und die bisweilen farblich in ihrer Umgebung fast verschwinden. Ein Detail, das dazu beiträgt, sich in einer kleinen Stadt zu Hause zu fühlen.

Der japanische Fotograf Hayahisa Tomiyasu entdeckte in Leipzig eine Tischtennisplatte, an der sich alles Mögliche abspielt - nur kein Tischtennis. Und die Kanadierin Fiona Mortimer hat für ihre Fotoserie "Hidden Portraits" Menschen getroffen, die wie sie als Ausländer in Deutschland leben. Warum sind sie hier - und was für Erinnerungen tragen sie mit sich herum?

Bild: Kiira Puolakkainen 22. März 2017, 12:202017-03-22 12:20:06 © SZ.de/kaeb/ihe/sks