Wolfgang Schäuble im Interview:"Gabriels Argumentation ist gefährlich"

Lesezeit: 8 min

Wolfgang Schäuble

Wolfgang Schäuble, 74, ist seit sieben Jahren Angela Merkels Finanzminister und hat mal wieder einen Haushaltsüberschuss.

(Foto: Regina Schmeken)

Man dürfe nicht die Flüchtlinge vorschieben, wenn man ums Geld streite, warnt der Finanzminister. Er wirft SPD-Chef Gabriel indirekt vor, den Populisten zu helfen. Beim Thema Steuerreform möchte Schäuble flexibel bleiben.

Interview von Cerstin Gammelin und Nico Fried

SZ: Herr Minister, Sie melden erneut noch höhere Staatseinnahmen. Dürfen die Steuerzahler nun auf eine kräftige Entlastung hoffen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Hartz IV und Inflation
Armes Deutschland
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
SZ-Magazin
Fernsehen
Tobi or not Tobi
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Zur SZ-Startseite