Guido Westerwelle steht im Schatten eines großen FDP-Außenministers vergangener Tage - so sieht es die US-Vertretung am Brandenburger Tor: "He's no Genscher", lautet eines der noch zahmeren Urteile über den liberalen Politiker. Es fallen auch die Adjektive arrogant, eitel und amerikakritisch. Westerwelle habe eine "überschäumende Persönlichkeit", so zitiert der Spiegel aus den Dokumenten. Seine Gedanken hätten wenig Substanz, heißt es außerdem und er habe keine tiefe Kenntnis von außen- und sicherheitspolitischen Themen.

Auch ...

Bild: dapd 29. November 2010, 11:592010-11-29 11:59:50 © sueddeutsche.de/jobr/plin/bavo