Weltbevölkerung:"Jedes Jahr müssen rund 80 Millionen neue Menschen zusätzlich versorgt werden"

Weltbevölkerung: "Bildung ist das beste Verhütungsmittel", sagt Klingholz. Kinder in Lagos erhalten Nachhilfe im Lesen an einer mobilen Bibliothek.

"Bildung ist das beste Verhütungsmittel", sagt Klingholz. Kinder in Lagos erhalten Nachhilfe im Lesen an einer mobilen Bibliothek.

(Foto: Stefan Heunis/AFP)

In diesem Jahr wird die Weltbevölkerung die Acht-Milliarden-Grenze erreichen. Ein Gespräch mit Entwicklungs-Experte Reiner Klingholz über schwindende Ressourcen und die Frage, ob Menschen eigentlich nur schlecht für diese Erde sein können.

Interview von Johan Schloemann

Der kürzlich veröffentlichte Bevölkerungsbericht der Vereinten Nationen rechnet damit, dass die Menschheit Mitte November dieses Jahres die Acht-Milliarden-Marke überschreitet. Das Bevölkerungswachstum werde dann etwas geringer ausfallen als früher vorhergesagt, um Ende des Jahrhunderts seinen Höhepunkt von "nur" 10,4 Milliarden Menschen zu erreichen. Wie die Zahlen zu deuten sind, hat die SZ den Bevölkerungsexperten Reiner Klingholz gefragt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusWachstumskritik
:Mehr, mehr, immer mehr

Vor 50 Jahren wurde der Bericht des Club of Rome "Limits to Growth" vorgestellt. Treibt Wachstum die Erde wirklich in den Untergang?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: