bedeckt München
vgwortpixel

Vor dem Diesel-Gipfel:Regierung verärgert über Autoindustrie

Die Konzerne hätten den Ernst der Lage noch nicht realisiert, heißt es in Berlin. Verkehrsminister Dobrindt sieht die Marke "Made in Germany" in Gefahr. Und CSU-Chef Seehofer droht mit Einführung von Sammelklagen.

Wenige Tage vor dem Diesel-Gipfel in Berlin hat sich die Bundesregierung verärgert über die Autoindustrie gezeigt. "Die Chefs der Konzerne halten sich offenbar für unangreifbar, sie haben den Ernst der Lage noch immer nicht richtig realisiert", hieß es am Sonntag in Regierungskreisen. Dies gelte auch für Matthias Wissmann, den Präsidenten des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Wissmann war jahrelang Bundesverkehrsminister, heute ist er Lobbyist der Autokonzerne.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Nil
Die Lebensader
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Mieten
Wohnen auf Zeit