Militär:USA stationieren 500 zusätzliche Soldaten in Deutschland

USA stationieren 500 zusätzliche Soldaten in Deutschland

US-Soldaten stehen nach ihrer Ankunft auf der US-Airbase in Wiesbaden-Erbenheim vor einer Flagge.

(Foto: Frank May/dpa)

Das kündigt US-Verteidigungsminister Austin nach einem Treffen mit seiner deutschen Amtskollegin Kramp-Karrenbauer an. Unter Trump wollten die USA ihre Truppen noch reduzieren.

Die USA stocken ihre Truppen in Deutschland um 500 Soldaten auf. Das kündigte US-Verteidigungsminister Lloyd Austin nach einem Treffen mit seiner Amtskollegin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in Berlin an. Die Soldaten sollen im Raum Wiesbaden stationiert werden. "Diese Truppen werden die Abschreckung und Verteidigung in Europa stärken", sagte Austin.

Der damalige US-Präsident Donald Trump hatte im vergangenen Sommer kurz vor seiner Abwahl den Abzug von 12 000 der etwa 35 000 US-Soldaten in Deutschland als Strafaktion für die aus seiner Sicht mangelnden deutschen Militärausgaben angekündigt.

Sein Nachfolger Joe Biden hatte diesen Truppenabzug bereits gestoppt. Dass nun zusätzliche Truppen nach Deutschland geschickt werden, ist aber eine Überraschung.

© SZ/dpa/jael/kast
Zur SZ-Startseite
Ukrainischer Präsident Selenskyj besucht die Türkei

Ostukraine-Krise
:Geschäftemacher als ehrlicher Makler

Der türkische Präsident Erdoğan könnte zwischen Kiew und Moskau vermitteln - der Herr über den Bosporus macht Politik und Waffengeschäfte mit beiden Seiten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB