bedeckt München 11°

USA:Wie Trump Schule zum Politikum macht

July 20, 2020, USA: Keith Boyd a former special education teacher who is volunteering at Bernard Harris Elementary Schoo

Ein Freiwilliger misst die Temperatur einer Zweitklässlerin. Damit soll die Ausbreitung des Coronavirus in Schulen verhindert werden.

(Foto: Lloyd Fox/imago)

In den USA verläuft die Antwort auf die Corona-Krise in kaum einem Bereich so chaotisch wie im Schulwesen. Warum das auch etwas mit Donald Trumps Wahlkampf zu tun hat.

Von Hubert Wetzel, Washington

Früher, bevor das Virus kam, hat Master Moon in seiner Kampfsportschule Kindern und Jugendlichen Taekwondo beigebracht. Aber vor einigen Tagen verschickte er eine Email mit einem neuen Angebot. Von September an will er in seinem Studio in Bethesda, Maryland, einem Vorort von Washington, Arbeitsplätze einrichten: jeweils ein Tisch und ein Stuhl, dann zwei Meter Abstand bis zum nächsten Platz. Und gutes Wifi, denn an den Tischen sollen von 8.00 bis 15.00 Uhr Kinder sitzen, deren Schulen auch im neuen Jahr nur Online-Unterricht anbieten und deren Eltern verzweifelt einen Betreuungsort suchen, weil sie selbst daheim in Ruhe arbeiten wollen oder ins Büro müssen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
VW Caddy im Test
Mehr als nur ein Nutzfahrzeug
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
QAnon
Der brave Anon
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Donald Trump
Amerika und Popkultur
Ist Trump Punk?
Zur SZ-Startseite