bedeckt München 16°

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

La cour supreme Americaine. Associate Justice of the Supreme Court Ruth Bader Ginsburg poses during the official Suprem

Die US-Richterin Ruth Bader Ginsburg ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

(Foto: AdMedia/Starface via www.imago-images.de/imago images/Starface)

Was wichtig ist und wird.

Von Anna Ernst

Was wichtig ist

Tod von Supreme-Court-Richterin erschüttert US-Politik. Die liberale Juristin am Supreme Court, Ruth Bader Ginsburg, ist im Alter von 87 Jahren an den Folgen ihres Krebserkrankung gestorben. Unbedingt hatte sie bis nach der Präsidentschaftswahl am Leben bleiben wollen, denn ihre Position ist hochpolitisch. Hubert Wetzel berichtet. Die US-Republikaner wollen die Nachfolge noch vor der Wahl regeln. Zur Meldung. Damit können sie auf Jahrzehnte das Wertegefüge der US-Justiz nach rechts verschieben. Das liberale Amerika steht auf der Kippe, kommentiert Thorsten Denkler.

Rechte Chatgruppen bei Polizei auch in Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt 18 Mitarbeiter der Landespolizei stehen nun im Verdacht, in Chats rechtsextremes Gedankengut ausgetauscht zu haben. Verbindungen zum jüngsten Fall in NRW gibt es offenbar nicht. Zur Nachricht

FC Bayern eröffnet mit Kantersieg die neue Bundesliga-Saison. Der Triple-Sieger gewinnt gegen den FC Schalke 04 mit 8:0. Serge Gnabry trifft dreifach, Neuzugang Leroy Sané einmal und auch der 17-jährige Jamal Musiala erzielt einen Treffer. Zum Spielbericht von Sebastian Fischer. Trotz kaum vorhandener Vorbereitung spielen die Münchner ihre Gegner schwindlig. Joshua Kimmich schickt einen Abschiedsgruß an Thiago und Robert Lewandowski wird zum Brasilianer - die Einzelkritik.

Die News zum Coronavirus

Trotz hoher Infektionszahlen will Brasilien Fans ins Stadion lassen. Rio de Janeiros Bürgermeister will am 4. Oktober bis zu 20 000 Zuschauer zum Ligaspiel zwischen Flamengo und Athletico Paranaense ins Maracanã-Stadion lassen. Das Land hat weltweit die zweithöchsten Infektionszahlen nach den USA. Die Nachrichten aus aller Welt

Gemischte Tourismus-Bilanz nach Corona-Sommer. Die Auslastungszahlen im Sommer seien vor allem in den touristischen Hochburgen im Norden ähnlich stark gewesen wie in den Jahren zuvor, meldet die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein. Zu kämpfen aber hatte der Städtetourismus. Im Tagungs- und Kongressgeschäft fehlt es noch an Umsätzen und Gästen. Die Meldungen aus Deutschland

Bars und Kneipen in Bayern öffnen wieder. Die Gesundheitsämter können den Ausschank aber verbieten, wenn die Infektionszahlen lokal besonders hoch sind oder es zu Verstößen gegen Auflagen kommt. Discos und Clubs bleiben im Freistaat weiterhin geschlossen. Die Meldungen aus Bayern

Außerdem wichtig:

Was wichtig wird

FDP wählt auf Parteitag neuen Generalsekretär. Die FDP kommt an diesem Samstag in Berlin zusammen. Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Volker Wissing soll nach dem Wunsch von Parteichef Christian Lindner die bisherige Generalsekretärin Linda Teuteberg vorzeitig ablösen. Lindner will seine Partei rund ein Jahr vor der Bundestagswahl 2021 personell und thematisch neu aufstellen.

CDU Thüringen entscheidet über neue Führungsspitze. Mike Mohring war nach seinem heftig kritisierten Agieren in der Thüringer Regierungskrise als Parteichef zurückgetreten. Auf dem Parteitag am Samstag in Erfurt tritt der ehemalige Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, als sein Nachfolger an.

Querdenken-Demo und Gegenveranstaltung in Düsseldorf am Sonntag. Gegner der Corona-Politik dürfen ohne Masken demonstrieren. "Es gibt keine Maskenpflicht", sagt ein Polizeisprecher. Die Initiative "Düsseldorf stellt sich quer" hat zu einer Gegenveranstaltung aufgerufen.

Regionalwahlen in 7 von 20 Regionen Italiens. Gewählt wird am Sonntag in Venetien, Ligurien, der Toskana, den Marken, Kampanien, Apulien und im Aostatal. Außerdem gibt es ein Referendum über die Verkleinerung des Parlaments in Rom sowie zahlreiche Kommunalwahlen. Zu den Regionalwahlen sind fast 18,6 Millionen Wählerinnen und Wähler aufgerufen, zum nationalen Referendum über 51 Millionen Menschen.

Verleihung des US-Fernsehpreises Emmy. Die Verleihung steht im Zeichen von Corona und den Waldbränden in Kalifornien. Auf eine glamouröse Gala wird verzichtet, stattdessen findet die Verleihung rein virtuell statt. "Unorthodox" auf Netflix sorgt für die aus deutscher Sicht größten Emmy-Hoffnungen seit Jahren: Auf acht Nominierungen kommt die Emanzipationsgeschichte der ultra-orthodoxen Jüdin Esther, die vor ihrem Ehemann aus New York nach Berlin flüchtet.

Veranstaltungen und Aktionen in München trotz des abgesagten Oktoberfestes. Bei der sogenannten Wirtshauswiesn wollen die Wiesn- und die Innenstadtwirte ein Stück Oktoberfeststimmung schaffen. Es gibt das originale Wiesnbier, Hendl, Haxn, Brezn und teils auch Blasmusik live. Beim seit Wochen laufenden sogenannten Sommer in der Stadt sind zahlreiche Oktoberfest-Fahrgeschäfte im Stadtgebiet verteilt. Was man zur Wirtshauswiesn wissen muss.

7 aus 7 - Meistempfohlen in dieser Woche

Elf Minuten Einblick ins Elend. Zu Beginn der "Anne Will"-Sendung am Sonntagabend berichtet die WDR-Journalistin Isabel Schayani live aus Lesbos, vor ihrem Mikrofon sitzt eine Familie aus Afghanistan. Es sind Szenen, die kein Zuschauer so schnell vergessen dürfte. TV-Kritik von Thomas Hummel

"America First. Austria Förster". Österreich sei eine Waldnation, mit Waldstädten, Waldmenschen und "explosiven Bäumen", hat Donald Trump gesagt. Die angeblichen Waldmenschen aus dem Waldland finden auf diese Beschreibung ihrer Heimat ziemlich lustige Antworten. Von Cathrin Kahlweit

Eine Frau bezwingt das größte Monster. Maya Gabeira stellt mit ihrer Fahrt durch eine 22,4 Meter hohe Welle einen Weltrekord für Surferinnen auf und hängt in dieser Saison auch jeden Mann ab. Dabei hätte einer der Riesenbrecher sie einst fast das Leben gekostet. Interview von Anna Dreher

Die Großmutter, die sich gegen Lukaschenkos Polizisten stellt. Nina Baginskaja ist 73 und nimmt es auf den Straßen von Minsk mit vermummten Männern auf, die mit Waffen und Schlagstöcken bewaffnet sind. Porträt von Frank Nienhuysen

Jugend schützt nicht vor Corona-Leiden. Schwere Verläufe von Covid-19 sind unter jüngeren Erwachsenen zwar selten, doch wer in die Klinik muss, kann auch heftig erkranken. Von Werner Bartens

Retoure an Hildmann. Was soll unser Leser mit seinen ganzen veganen Kochbüchern machen - jetzt, wo der Autor Attila Hildmann zum Verschwörungstheoretiker geworden ist? Unsere Kolumnistin hat eine bessere Idee, als sie einfach wegzuschmeißen. Von Johanna Adorján

Warum Männlichkeit ein Albtraum für Jungs ist. Das zeigt JJ Bola in seinem Buch "Sei kein Mann". Rezension von Niko Kappel

Frühstücksflocke

Seltsame Wälder und seltsame Namen. Wiens Bürgermeisterin erklärt Donald Trump die Bäume, Paris Hilton sucht einen Jungennamen, der möglichst gut zu ihrem eigenen Vornamen passt, und Boris Becker ist mit einem Kompliment aus der Zeit gefallen. Die kuriosen Promi-Neuigkeiten der Woche.

© SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite