SZ Espresso Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

EXKLUSIV ESM-Chef Regling: "Griechenland kann 2018 auf eigenen Beinen stehen". Der Chef des Euro-Rettungsfonds ist überzeugt, dass Athen kein weiteres Kreditprogramm mehr braucht. Im Interview spricht Klaus Regling davon, dass Griechenland Fortschritte gemacht habe. Cerstin Gammelin und Alexander Mühlauer mit den Einzelheiten

Trump verschärft Abschiebungsregeln. Die US-Behörden sollen härter gegen Immigranten vorgehen, die ohne gültige Dokumente im Land sind. Dazu veröffentlichte das Heimatschutzministerium zwei Memoranden. Je nachdem, wie aggressiv die Behörden diese Anweisung in die Praxis umsetzen, könnten Millionen illegale Einwanderer betroffen sein. Washington-Korrespondent Hubert Wetzel mit den Details

Amnesty-Jahresbericht prangert Menschenrechtsverstöße in der Türkei an. Der Putschversuch im vergangenen Sommer hat das Land verändert. In dem Bericht heißt es unter anderem: "Wer sich gegen die Politik der Regierung aussprach, insbesondere in Bezug auf die Kurdenfrage, wurde bedroht, angegriffen und strafrechtlich verfolgt." Mehr dazu von Deniz Aykanat und Leila Al-Serori

Die Lebenserwartung in den Industrienationen steigt. Wie Forscher herausgefunden haben, könnte sie in einigen Ländern ab dem Jahr 2030 auf mehr als 90 Jahre steigen. Das betrifft vor allem Frauen aus Südkorea, Frankreich, Spanien und Japan. Lesen Sie hier mehr.

Milo Yiannopoulos kündigt bei Breitbart. Hintergrund seines Rückzugs von dem der Alt-Right-Bewegung nahestehenden Portal ist ein Interview, das am vergangenen Wochenende öffentlich geworden war. Darin verteidigte der Journalist Beziehungen zwischen minderjährigen Jungen und älteren Männern. Zur Nachricht

Was wichtig wird

Merkel und IWF-Chefin Lagarde beraten über Griechenland-Krise. Die Bundeskanzlerin und die Chefin des Internationalen Währungsfonds treffen sich in Berlin. Zuletzt hatten sich die europäischen Geldgeber und der IWF bei der Rettung des seit sieben Jahren gegen die Pleite kämpfenden Euro-Landes angenähert.

Kabinett beschäftigt sich mit Maßnahmen für schnellere Abschiebungen. Abgelehnte Asylbewerber sollen künftig schneller und konsequenter aus Deutschland abgeschoben werden. Das Bundeskabinett befasst sich dazu am Morgen mit einem "Gesetzentwurf zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht".

Gefängnismitarbeiterin soll über Zschäpes Verhalten berichten. Eine spontan geladene Zeugin soll dazu heute morgen im NSU-Prozess vor dem Münchner Oberlandesgericht aussagen. Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl hatte am Dienstag kurzfristig eine Abteilungsleiterin der Justizvollzugsanstalt Stadelheim geladen. Er hat damit auf wiederholte Verzögerungen durch die Verteidigung reagiert.

Frühstücksflocke

Stress ist fast so ungesund wie Rauchen. Stress bedeutet für den Körper eine Alarmsituation: Wenn er anhält, kann er zu chronischen Entzündungen führen. Der Grund dafür sind körpereigene Entzündungsstoffe, die der Körper in Stresssituationen ausschüttet. Sie können zu einer Verengung der Blutgefäße führen. SZ-Autor Werner Bartens erklärt das Phänomen hier im Video.