Datensicherheit:Der Staatstrojaner und seine zögerlichen Wächter

Datensicherheit: undefined
(Foto: imago, dpa, Collage: SZ)

Ein Gremium aus Fachleuten soll nach einem Plan aus der Bundesregierung abwägen, welche IT-Sicherheitslücken der Staat zum Ausspähen nutzen darf. Am Ende aber müsste die Politik entscheiden - und die schiebt das heikle Thema vor sich her.

Von Florian Flade, Georg Mascolo und Ronen Steinke

Oft schauen Sicherheitsbeamte mit Sorge nach Karlsruhe, wenn beim Bundesverfassungsgericht wieder einmal eine Entscheidung über ein Sicherheitsgesetz ansteht, bevor also die Richterinnen und Richter ein neues Instrument von Polizei oder Geheimdiensten billigen oder verwerfen. Manchmal braucht es einen zweiten Blick auf eine solche Entscheidung, denn auch in einem vermeintlichen Sieg für den Staat kann sich in Wahrheit eine Niederlage verbergen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Condé Nast und die "Vogue"
Die Vogue wird zentralisiert
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Besonders anfällig für Verschwörungsmythen
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Quinine
Historie
Der Feind aus den Sümpfen
Der Philosoph Bernard-Henri Lévy im April 2021 in Paris
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB