SPD-Ministerpräsident Stephan Weil im Interview:"Kein stabiles Europa ohne ein stabiles Deutschland"

Lesezeit: 5 min

Lower Saxony State Premier Stephan Weil during Reuters interview in Berlin

Ministerpräsident von Niedersachsen: Stephan Weil (SPD).

(Foto: REUTERS)

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil appelliert an die SPD, bei der Bildung einer Bundesregierung zu helfen. Ein Gespräch über Verantwortung und warum eine nur bedingt handlungsfähige Regierung nicht witzig ist.

Interview von Peter Burghardt und Christoph Hickmann

SZ: Herr Ministerpräsident, SPD und CDU haben in Niedersachsen einen harten Wahlkampf gegeneinander geführt, sich dann nach dem Wahlsieg der SPD aber rasch und geräuschlos auf eine große Koalition geeinigt, die auch schon im Amt ist. Was kann man in Berlin daraus lernen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Alzheimer
Leben und Gesellschaft
»Mein Ziel ist, so lange wie möglich vor der Krankheit davonzulaufen«
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Zur SZ-Startseite