Die Linke:Wagenknecht geht eigene Wege - wieder mal

Lesezeit: 3 min

Die Linke: Sahra Wagenknecht liegt in wesentlichen politischen Fragen mit der Linkspartei über Kreuz.

Sahra Wagenknecht liegt in wesentlichen politischen Fragen mit der Linkspartei über Kreuz.

(Foto: Imago)

Die umstrittene Politikerin will nicht mehr für die Linke kandidieren und wird sich wohl auch aus der Partei zurückziehen. Was aber hat sie nun vor?

Von Boris Herrmann, Berlin

Jetzt hat Sahra Wagenknecht offen ausgesprochen, was ohnehin längst klar war: Die gemeinsame Zeit zwischen der Linken und ihrer bekanntesten Politikerin geht zu Ende. Allerspätestens bei der nächsten Bundestagswahl im Herbst 2025. "Eine erneute Kandidatur für die Linke schließe ich aus", sagte Wagenknecht der Rheinpfalz. Alles andere wäre nach dem zuletzt immer schneller eskalierenden Entfremdungsprozess auch einer Sensation gleichgekommen. Ein Rückzug Wagenknechts aus der Bundestagsfraktion ließe erwarten, dass sie sich - früher oder später - auch von der Partei verabschieden wird.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Gesundheit
"Gehirne von Menschen mit Übergewicht funktionieren anders"
Influencer
Jetzt mal ehrlich
SZ-Magazin
Familie
Wenn nichts mehr hilft
Geldanlage
Das sind die besten Dividenden-Aktien im Dax
#Metoo
"Ich fühle mich seitdem so klein"
Zur SZ-Startseite