bedeckt München 29°

Italien:Alle Straßen führen nach Rom

Rome town hall displays banner of jailed Egyptian student Patrick Zaki

Im Herbst finden Wahlen statt, und Virginia Raggi will noch einmal kandidieren – trotz aller kleinen und großen Tragödien ihrer Amtsführung.

(Foto: REUTERS)

Die Römer haben einen schlechten Nahverkehr, überall häuft sich Müll. Aber Bürgermeisterin Virginia Raggi hübscht am Ende ihrer Amtszeit lieber Plätze auf. Ein Lehrstück über politische Trickserei.

Von Oliver Meiler, Rom

Die Piazza Venezia tanzt nicht mehr, und das ist schon allerhand. Jeden einzelnen Pflasterstein haben sie aus dem Sand gegraben und dann wieder gesetzt, mit Richtschnur und Hammer. Handarbeit, auf Knien. Und wenn mal ein Stein nicht passte, dann suchten die Arbeiter in ihren orangen Jacken in dem hohen Haufen so lange nach einem, der genau saß, Kante an Kante, zehn auf zehn Zentimeter, bis sicher alles flach war und kein Stein mehr lose.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Rentner im Ausland: Wann greift die Krankenversicherungspflicht?
Gewinner und Verlierer der Pandemie
Ein Schlag ins Gesicht der Arbeitnehmer
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Zur SZ-Startseite