bedeckt München
vgwortpixel

Rechtspopulismus in Österreich und der Schweiz:Sie kamen gar so fesch daher

Wahlkampfauftakt Wahlveranstaltung der Freiheitlichen Partei Österreichs für die Nationalratswahl

Hans-Christian Strache auf einer Wahlveranstaltung der FPÖ auf dem Messegelände Wels.

(Foto: imago/Rudolf Gigler)

In Österreich und der Schweiz lässt sich schon sehen, wie Rechtspopulisten Politik verändern. Und auch, dass ein Rechtsrutsch den anderen Parteien nicht hilft.

Der Wahlerfolg der AfD mag ein Schock sein, eine Überraschung ist er nicht. Rund um Deutschland herum erzielen Rechtspopulisten schon lange zweistellige Ergebnisse - die Vorreiter finden sich in unmittelbarer Nachbarschaft, in Österreich und in der Schweiz. In beiden Ländern lässt sich beobachten, wie es den Rechten gelungen ist, ganz nach oben zu kommen, in die Regierung, an die Spitze der Parteienlandschaft, gar zur treibenden politischen Kraft zu werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Türkgücü München
"Das ist kein Geheimplan. Es ist ein Plan"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Teaser image
Großbritannien
Der Mann hinter Boris Johnson
Zur SZ-Startseite