bedeckt München
vgwortpixel

Rechtsextreme Gewalt:Feierabend in Freital

Freital Rechtsradikale gegen Antirassismus Demonstration Ca 500 Menschen demonstrierten am Freitag

Sommer in Sachsen: Rechtsradikale in Freital protestieren und pöbeln im Juli 2015 gegen eine Anti-Rassismus-Demonstration im Ort.

(Foto: imago/Christian Ditsch)

Die Chatverläufe einer rechtsextremen Terrorgruppe in Sachsen zeigen, wie böse und heiter sich die Attentäter immer weiter radikalisiert haben.

Der Feierabend von Timo S. hatte so seine Ordnung. An der Tankstelle, gleich gegenüber der Polizeiwache, traf er gern seine Clique. Auf der Einfahrtsbake klebt ein Aufkleber mit dem Schriftzug von Dynamo Dresden und dem Spruch: Aggressiv kreativ. Hier verabredete sich der Busfahrer Timo S., Codename "Nacken", früher so oft mit seinen Freunden, dass er nur sagen musste, "an der Aral", und jeder wusste Bescheid. Alles super nach Feierabend: Sie kauften sich eine Bockwurst, tranken ihr Bierchen, und jeder konnte Ideen in die gesellige Runde werfen, was man nun anfangen sollte mit der angebrochenen Nacht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Dubioses Pädagogikkonzept
Böses Spiel
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Gewalt gegen Frauen
"Er hat mich auch vor der Familie geschlagen"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Es lebe der deutsche Ingenieur