bedeckt München 27°

Rassismus:Straßenkampf

Mohrenstrasse

Mohrenstraße: Seit Jahren wird über diesen Namen gestritten. Auch jetzt, nach der Ermordung des Schwarzen George Floyd in den USA.

(Foto: Regina Schmeken)

Warum heißt die Mohrenstraße in Berlin eigentlich so? Und vor allem: Sollte man das nicht schnell ändern? Ein erinnerungskultureller Kassensturz.

Von Hilmar Klute

Kaum hatte man bei Götz Aly angefragt, ob er Lust hätte, ein bisschen zu reden über den um sich greifenden Eifer, Straßen umzubenennen, kam schon die Mail mit der Gegenfrage: "Wollen Sie bei mir in der Mohrenstraße vorbeikommen?" Hinter Mohrenstraße standen zwei sorgsam eingeklammerte Ausrufezeichen, die man getrost als semiotische Hieb-und Stichwaffen klassifizieren darf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Happy affectionate senior couple hugging in garden
Partnerschaft
"Wir sind sexuelle Wesen, bis zum Ende des Lebens"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
rays of light 01, sw
Klimaforschung
Dem Himmel so nah
Zur SZ-Startseite