US-Wahl:Der Kampf geht weiter

Lesezeit: 3 min

Solange ihn seine Parteifreunde im Kongress nicht fallen lassen, wird Trump weiter gegen das Wahlergebnis vorgehen - egal wie wenig erfolgversprechend seine Klagen auch sein mögen.

Von Reymer Klüver

"State of denial" nennen Amerikaner die psychische Konstellation, wenn man sich selbst trotz überwältigender Beweise die Wahrheit nicht eingestehen mag. In einem solchen Zustand dürfte sich Donald Trump befinden, nicht erst, aber umso mehr, nachdem alle großen amerikanischen Medien am Samstag übereinstimmend feststellten, dass Joe Biden der Sieg bei der Präsidentschaftswahl nicht mehr zu nehmen ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Zur SZ-Startseite