bedeckt München 23°

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Boris Johnson: Trump light?

Boris Johnson ist neuer Chef der Tories und wird am Mittwoch auch britischer Premier. Was ist von ihm zu erwarten?

Boris Johnson ist neuer Chef der Tories und ab Mittwoch Premierminister. Zwar verspricht der 55-Jährige den 31. Oktober als Brexit-Datum, aber er weiß noch nicht, ob da das Parlament mitziehen wird.

Boris Johnson ist unberechenbar, sagt London-Korrespondent Björn Finke, aber verrückt sei er nicht. Auf jeden Fall sei Boris Johnson ein interessanter Politiker, von dem die Briten und die EU einige Überraschungen zu erwarten habe. Allerdings müsse sich erst noch zeigen, ob er die Tories zum Sieg gegen die neue Brexit-Party von Nigel Farage führen könne. Neuwahlen aber werde er erst nach dem erfolgreichen Abschied aus der EU wagen.

Weitere Nachrichten: Vertrauer von Ex-Kanzler Kurz schreddert Festplatten; Schüsse auf Eritreer in Hessen waren rassistisch motiviert; IWF senkt Wachstumsprognose für Deutschland.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Politik Großbritannien 0,35 Prozent der britischen Wähler bestimmen den neuen Premier

Großbritannien

0,35 Prozent der britischen Wähler bestimmen den neuen Premier

Mit der Urabstimmung der Konservativen in Großbritannien wird auch über den Regierungschef entschieden. Von einem winzigen Bruchteil der Bevölkerung.   Von Markus C. Schulte von Drach

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.