bedeckt München
vgwortpixel

Parteitag der Republikaner:Die heiße Luft des Donald Trump

Viele fühlen sich vom Republikaner-Kandidaten aufgepumpt, sie fühlen sich größer. Seine Parteitagsrede offenbart, was sich in der Hülle aus Angeberei, Beleidigungen und Lügen verbirgt.

Amerikas Parteitage enden damit, dass Luftballons von der Decke fallen, das passt zum Kandidaten der Republikaner für die Präsidentschaft. Donald Trump ist der Luftballon der US-Politik: Niemand hat ein solch aufgeblasenes Ego wie er, und bei niemandem ist die Substanz so dünn.

Trump hat sich zum Parteitag eine glatte Hülle gegeben: Er hat eine weitgehend moderate, zeitweise staatsmännische Rede gehalten. Diese Rede sollte niemanden täuschen: Trumps Verachtung für Gegner, die schamlose Selbstdarstellung, die Unfähigkeit, mit Kritik und eigenen Fehlern umzugehen - all dies verschwindet nicht wegen einer geglätteten Ansprache.

Man hat Trump oft vorhergesagt, dass sein politisches Projekt rasch platzen würde: Dann nämlich, wenn die Menschen durchschaut hätten, wie leer sein Programm ist, wie wenig sich verbirgt in der Hülle aus Angeberei, Beleidigungen und Lügen. Diese Prophezeiung hat sich nicht erfüllt, weil sich viele Menschen von Trump aufgepumpt fühlen: Sie hören ihm zu und fühlen sich größer. Sie glauben, dass auch ihr Land plötzlich wieder großartiger ist.

Cleveland

Trump schickt die Lieblingstochter vor

"Das System" hat Trump reich gemacht

Trump hat den Ballon auch bei seiner Parteitagsrede nicht mit Substanz gefüllt. Er macht die Demokratin Hillary Clinton für das Chaos verantwortlich, das der Arabische Frühling hinterlassen hat - ohne zu erklären, wie er die Region befrieden würde. Er verspricht Amerikas Städten Sicherheit und Ordnung, ohne ein originelles Detail zu nennen. Er will den Handel mit China und Mexiko neu regeln - ohne dass jemand weiß, wie er mehr bekommen will, ohne mehr zu geben. Und wie alle Republikaner verheißt er niedrigere Steuern, obwohl der Staat längst überschuldet ist.

Die unglaublichste Botschaft Trumps ist die, dass niemand "das System" so gut kennt wie er und dass nur er es deswegen reparieren kann. Das System, das Trump genutzt hat, es hat ihn reich gemacht: Er behielt die Erträge für sich und ließ andere die Risiken und Kosten tragen. Trump hat das System auch benutzt, indem er an Politiker beider Parteien spendete, weil ihm das Programm egal war, solange ihm die Beziehungen halfen. Ja, Amerikas Politik ist durch und durch korrupt, aber Trump ist nicht derjenige, der dies ändern wird.

Die Republikanische Partei hat es nicht vermocht, dem Ballon Trump die Luft des Opportunismus zu entziehen. Jetzt bleibt nur das amerikanische Wahlvolk: Es könnte im Herbst daran erinnern, dass Luftballons gut sind für eine Party, nicht aber für eine Partei, und noch weniger für die Präsidentschaft.

US-Wahl Donald Trump verliert die Kontrolle Video
Republikaner-Parteitag

Donald Trump verliert die Kontrolle

Trump hat versprochen, beim Parteitag eine große Show zu inszenieren und die Republikaner zu vereinen. Spektakel gibt es genug, doch nicht nur wegen Ted Cruz liegt die Partei in Trümmern.   Zwischenbilanz von Matthias Kolb, Cleveland