bedeckt München

Parlamentswahl in Schweden:Schweden rückt nach rechts

Wahlplakate der Sozialdemokraten im Zentrum Stockholms: Abgebildet sind der schwedische Premierminister Stefan Löfven und Außenministerin Margot Wallström.

(Foto: AFP)

Seit 100 Jahren sind die Sozialdemokraten stärkste Partei im Land - jetzt wechseln zahlreiche Anhänger zu den radikalen Rechten. Das liegt auch an der verfehlten Integrationspolitik.

Von Silke Bigalke

Sie spielen einen langsamen Walzer morgens um halb zehn, zwei Männer mit Ziehharmonikas, zwei mit Gitarren. Dazu gibt es Apfelkuchen und süße Brötchen. Die Senioren von Mjölby sitzen für ein zweites Frühstück um weiße Holztische und trinken ihren Kaffee aus Blümchentassen. Stefan Löfven, 61, ist unter ihnen. Der schwedische Premierminister löffelt wie die anderen Vanillesoße und beantwortet Fragen zur Rente. Viele hier hätten gerne, dass sie höher wäre. Das kann der Regierungschef natürlich gut verstehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kind tanz auf dem gedeckten Esstisch. Bonn Deutschland *** Child dancing on the laid dining table Bonn Germany Copyright
Hausratversicherung
So versichern Sie Ihr Hab und Gut
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zum Tod von Diego Maradona
Die Last, eine Legende zu sein
Post-Corona
Das Leben danach
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Zur SZ-Startseite