Coronavirus:Wie Europa auf Omikron reagiert

Lesezeit: 5 min

Coronavirus: Zehntausende handgemalte Herzen: Die "Nationale Covid-Erinnerungswand" in Londons Stadtteil Westminister. Freiwillige, von denen selbst viele Angehörige durch die Pandemie verloren haben, frischen die Farbe immer wieder auf.

Zehntausende handgemalte Herzen: Die "Nationale Covid-Erinnerungswand" in Londons Stadtteil Westminister. Freiwillige, von denen selbst viele Angehörige durch die Pandemie verloren haben, frischen die Farbe immer wieder auf.

(Foto: Victoria Jones/dpa)

Die Welle der besonders ansteckenden Virusvariante erfasst ein Land nach dem anderen, teils mit nie erreichten Infektionszahlen. Trotzdem werden einige Regeln eher gelockert als verschärft.

Die Welle der Infektionen mit der Omikron-Variante des Corona-Erregers rollt durch Europa. Und sie scheint so unaufhaltsam zu sein, wie es viele Experten vorhersagten, die besonders ansteckende Virusform dominiert zunehmend das Pandemiegeschehen. In einigen Ländern bemisst sich die tägliche Zahl der Neuinfizierten derzeit in Hunderttausenden, das könnte Deutschland auch bevorstehen. Wie gehen andere Länder mit dieser Herausforderung um?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB