bedeckt München 22°
vgwortpixel

Corona:Jeder will raus. Kaum einer darf

Was gestern noch unvorstellbar war, ist heute zu sehen: Wien, Hofburg, nahezu menschenleer.

(Foto: Helmut Fohringer/AFP)

In Österreich darf niemand mehr die Wohnung verlassen, außer es gibt wichtige Gründe. Eindrücke aus Wien, die es so bald auch in Deutschland geben könnte.

Es ist ein Dienstagvormittag, der sich anfühlt wie ein sehr früher Sonntagmorgen: Die Straßen sind fast menschenleer, ab und an quietscht eine Trambahn um die Ecke, ein paar Vögel hört man zwitschern. Es wird Frühling in Wien, endlich, zartes Grün sprießt an den Bäumen, und die Sonne schickt die ersten warmen Strahlen des Jahres. Es ist, als wolle der Himmel - oder wer auch immer - die Menschen in Versuchung führen. Jeder will raus. Kaum einer darf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Klimaschutz
Pause für die Weltretter
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Teaser image
Israel
Der Gesundheitsminister, der die Regierung ansteckte
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Zur SZ-Startseite