bedeckt München 20°
vgwortpixel

Leserdiskussion:Wen braucht Österreich jetzt an der Spitze?

Strache betont gerne, dass ihm übel mitgespielt worden sei und keine von den Ibiza-Ideen umgesetzt wurde. Dass die Staatsanwaltschaft nun gegen ihn ermittelt, zeige, wie plump seine Ausflüchte seien, schreibt Al-Serori.

(Foto: AFP)

Erst die Ibiza-Affäre, dann der Verdacht illegaler Parteispenden und des Postengeschacheres: Strache und die FPÖ haben maßgeblich dazu beigetragen, dass der Sumpf in Österreich tiefer wurde, kommentiert SZ-Autorin Leila Al-Serori. Es sei gut für das Land, dass Strache nicht mehr regiert.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.