bedeckt München 25°

Nordkorea:Die Scharfmacherin

Bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang schaffte es Kim Yo-jong, dass die Diktatur zum ersten Mal auf einer Weltbühne sympathisch wirkte. Lange her.

(Foto: AFP)

Einst war Kim Yo-jong lächelnde Propagandabeauftragte. Nun ist die Schwester des Diktators Kim Jong-un die Stimme der neu entflammten Feindschaft zwischen Nord- und Südkorea.

Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un ist gerade seltsam still. Seine jüngere Schwester Kim Yo-jong ist die Stimme der neu entflammten Feindschaft zwischen dem kommunistischen Regime und dem demokratischen Süden der koreanischen Halbinsel. Sie hat die Sprengung des gemeinsamen Verbindungsbüros in der grenznahen Stadt Kaesong angekündigt. Sie überzieht Südkoreas Regierung in den Staatsmedien wiederholt mit Vorwürfen und Beschimpfungen. Es ist eine Demonstration ihrer gewachsenen Macht. Und eine mit hohem Symbolgehalt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bienen und Beats
So klingt der Sommer
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Villa in München. Entwurf: Josef Peter Meier-Scupin; Rendering: Immovision
Architektur
Was kostet ein Traumhaus?
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
News Bilder des Tages  Attila Hildmann protestiert vor dem Reichstag gegen die Corona Maßnahmen Der Autor zahlreicher ve
Verschwörungstheorien
"Na dann klär mich mal auf"
Zur SZ-Startseite