US-Politik:Nancy Pelosi tritt wieder an

US-Politik: Nancy Pelosi will es noch mal wissen.

Nancy Pelosi will es noch mal wissen.

(Foto: Shawn They/AP)

Die mächtige Sprecherin des Repräsentantenhauses will trotz ihres hohen Alters von dann 82 Jahren zu den Zwischenwahlen im Herbst antreten und ihr Mandat verteidigen.

Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, will sich bei der Wahl im November erneut um das Mandat ihres Wahlkreises im Bundesstaat Kalifornien bewerben. Viele Fortschritte seien bereits erzielt worden, "aber es muss noch viel mehr gemacht werden, um das Leben der Menschen zu verbessern", erklärte Pelosi am Dienstag in einer über Twitter verbreiteten Videobotschaft. Die Wahlen seien von herausragender Bedeutung, es gehe um den Schutz der Demokratie an sich, erklärte Pelosi.

Die 81-Jährige ist seit bald 35 Jahren für ihren Wahlkreis in San Francisco Abgeordnete im Repräsentantenhaus in Washington. Als Vorsitzende der Kongresskammer bekleidet sie von Amts wegen das dritthöchste Staatsamt, hinter Präsident und Vizepräsidentin. Pelosi gilt als wichtige Verbündete des demokratischen Staatschefs Joe Biden, 79.

Im November werden alle Sitze des Repräsentantenhauses und etwa ein Drittel der Mandate im Senat neu gewählt. Die Demokraten hoffen dabei, in beiden Kammern ihre knappe Mehrheit zu verteidigen oder auszubauen. Umfragen räumen den Republikanern derzeit aber gute Chancen ein, sich die Mehrheit zu sichern.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUS-Republikaner
:Der Ersatz-Trump

Floridas Gouverneur Ron DeSantis will sich dem abgewählten Präsidenten nicht unterwerfen. Er könnte Donald Trump die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner 2024 streitig machen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB