Nahostkonflikt:Am Himmel leuchtet die Hölle

Lesezeit: 9 min

Nahostkonflikt: Das israelische Raketenabwehrsystem "Iron Dome" wehrt gegnerische Raketen ab, wie hier in der Nacht zum Sonntag, als die Hamas von Beit Lahia aus abermals den Süden des Landes beschossen hat.

Das israelische Raketenabwehrsystem "Iron Dome" wehrt gegnerische Raketen ab, wie hier in der Nacht zum Sonntag, als die Hamas von Beit Lahia aus abermals den Süden des Landes beschossen hat.

(Foto: Anas Baba / AFP)

Es braucht nur einen Funkenflug in einem Wohnviertel in Jerusalem, schon entzündet sich der Krieg zwischen Israel und der Hamas erneut. Szenen aus einem zerrissenen Land.

Von Peter Münch, Tel Aviv

Es ist wie immer, wie an jedem dieser endlos langen Tage, seitdem das Land auf Krieg umgeschaltet hat: Das Handy piept ununterbrochen, "Sirenenalarm in Aschkelon", "Sirenenalarm in Aschdod", meldet die israelische Armee über Whatsapp, und nur kurz darauf: "Jets der Luftwaffe haben ein Waffenlager der Hamas-Terroristen im nördlichen Gazastreifen bombardiert."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite