Körperscanner im TestbetriebMinister de Maizière nackt am Flughafen

Hände hoch und stehen bleiben: CDU-Innenminister Thomas de Maizière eröffnet den Testbetrieb der Ganzkörperscanner am Flughafen Hamburg - und stellt sich gleich selbst in die Strahlenkabine.

Der Innenminister hatte keinen Sprengstoff in der Tasche und auch kein Keramikmesser. Es ging Thomas de Maizière (CDU) wohl auch weniger darum, zu zeigen, dass die als Körper- oder Nacktscanner bekannten Geräte am Hamburger Flughafen tatsächlich die Sicherheit erhöhen. Vielmehr wollte er die "gesundheitliche Unbedenklichkeit" und die "Wahrung der Persönlichkeitsrechte" überprüfen, als er am Montagmorgen in Hamburg persönlich den Testbetrieb einläutete. Der "Mehrwert für die Luftsicherheit" kam für de Maizière erst an dritter Stelle. Und das aus gutem Grund.

Bild: dpa 27. September 2010, 12:432010-09-27 12:43:36 © sueddeutsche.de/mikö/woja