bedeckt München

Maskenkontrolle in Pasing:16-Jähriger verletzt vier Polizisten

Der Jugendliche war in einer Gruppe am Bahnhof Pasing unterwegs. Weil einer seiner Bekannten keine Maske trug, wollten Beamte sie kontrollieren - und mussten anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Ein offenbar aggressiver 16-Jähriger hat in München vier Polizisten so schwer verletzt, dass sie in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Wie die Polizei mitteilt, war der Jugendliche mit Bekannten am Bahnhof in Pasing unterwegs. Sie wurden demnach von einer Streife kontrolliert, weil einer der Begleiter keinen Mund-Nasen-Schutz getragen habe.

Der 16-Jährige soll dazwischen gegangen sein. Er schlug einen Polizisten ins Gesicht, einen weiteren in den Bauch. Zwei weitere Polizisten zogen sich hierbei Schürfwunden an den Knien zu, als sie den Jugendlichen auf dem Boden fixierten. Der Freund ohne Mund-Nase-Schutz flüchtete in dieser Zeit. Auch ein weiterer Jugendlicher der Gruppe soll "zunehmend aggressiv" geworden sein. Er musste der Polizei zufolge ebenfalls gefesselt werden.

Den 16-Jährigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand, Beleidigung und Körperverletzung.

© dpa/aner/van
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema