bedeckt München 20°

Migration - Dresden:Weitere Georgier per Flugzeug aus Sachsen abgeschoben

Leipzig (dpa/sn) - 27 ausreisepflichtige Georgier sind am Donnerstag aus Sachsen abgeschoben worden. Die Frontex-Chartermaschine sei vom Flughafen Leipzig/Halle aus Richtung Wien gestartet und von dort auf dem Weg nach Tiflis und Eriwan (Armenien), wie das Innenministerium in Dresden mitteilte. Bis Anfang Juli seien bereits 167 Georgier in ihr Heimatland zurückgebracht worden. Aktuell sind nach Ministeriumsangaben 12 873 Menschen in Sachsen ausreisepflichtig, die vor allem aus Indien, Russland, Pakistan, Afghanistan und dem Libanon stammen. 9775 haben Duldungen, bei 6250 davon fehlen Reisedokumente.