Srebrenica:Härter als Stein

Lesezeit: 4 min

Srebrenica: Der große Friedhof der Gedenkstätte Potocari bei Srebrenica im Juli 2020.

Der große Friedhof der Gedenkstätte Potocari bei Srebrenica im Juli 2020.

(Foto: Kemal Softic/AP)

Die Überlebenden des Massakers von Srebrenica vor 25 Jahren kämpfen weiter um die Anerkennung ihres Leids - und gegen die Gleichgültigkeit der anderen.

Kolumne von Jagoda Marinić

Der Mensch ist härter als Stein - das ist ein Satz, den ich von alten Menschen im ehemaligen Jugoslawien oft gehört habe. Es soll einen Zusatz geben, der eher im Türkischen üblich ist: " ...und zarter als eine Rose." Als ich den Satz recherchiere, finde ich im Serbokroatischen noch ein weiteres Ende: "...und schwächer als ein Ei." Vielleicht verloren sich Rose und Ei in Südosteuropa aus dem alltäglichen Sprachgebrauch, weil für viele Menschen in dieser Region über Jahrhunderte kein zartes, verletzliches Dasein möglich war: Entweder ist der Mensch aus Stein oder er zerbricht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
Mature woman laughing with her husband inside of a cafe; erste begegnung
Liebe und Partnerschaft
»Die ersten zehn Worte sind entscheidend«
Lesbian couple; sex
Liebe und Partnerschaft
»Großartiger Sex erfordert eine tiefe Intimität«
anne Fleck Müde
Gesundheit
»Kaffee? Probieren Sie mal zwei Gläser Wasser«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB