bedeckt München 25°

Wahl in Großbritannien:Sturgeon: Schotten sollen erneut über Unabhängigkeit abstimmen

  • In Großbritannien haben am Donnerstag die Wahlen zu einem neuen Unterhaus stattgefunden.
  • Die Konservative Partei von Premierminister Boris Johnson hat die absolute Mehrheit der Sitze gewonnen. In einer Rede vor seinen Anhängern betont der Wahlsieger, nun sei es klar, dass das Vereinigte Königreich die EU am 31. Januar 2020 verlassen werde.
  • Labour-Chef Jeremy Corbyn hat als Konsequenz aus dem schlechten Abschneiden seiner Partei seinen Rückzug angekündigt.
  • Die Chefin der Liberaldemokraten, Jo Swinson, tritt nach den Verlusten ihrer Partei zurück. Auch sie selbst musste in ihrem Wahlkreis eine Niederlage einstecken.
  • SNP-Chefin Nicola Sturgeon will bereits in der nächsten Woche den rechtlichen Prozess für ein neues Unabhängigkeitsreferendum anschieben. Ihre Partei hat dort eine überwältigende Mehrheit der Sitze gewonnen.

Von SZ-Autoren

Live Ticker

Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveblog:

© SZ.de/bix/lalse/jsa
Zur SZ-Startseite
July 30 2019 London United Kingdom An anti Brexit demonstrator waves an EU and a Union flag as M

Vereinigtes Königreich
:Das Wichtigste zur Wahl in Großbritannien

Wer sind die wichtigsten Personen? Worum geht es im Wahlkampf? Und warum macht das britische Wahlrecht die Sache so kompliziert? Ein Überblick mit Grafiken.

Von Christian Endt, Philipp Saul und Benedict Witzenberger

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB