Leserdiskussion:Wie sollte die neue Bundesregierung zu Europa stehen?

FILE PHOTO: Nord Stream 2 land fall facility in Lubmin

Eine problematische Erbschaft für die neue Regierung: Nord Stream 2.

(Foto: REUTERS)

Angela Merkel hinterlasse ihrem Nachfolger einige Erblasten der EU, schreibt SZ-Autor Josef Kelnberger: Die Populisten in Osteuropa, die Flüchtlinge an der polnischen Grenze und Geldfragen könnten nur mit einem Neustart der Europapolitik gelöst werden.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB