Leserdiskussion Kann die E-Mail-Affäre Hillary Clinton kurzfristig noch den Sieg kosten?

Die Mails sind einer der Hauptgründe dafür, dass knapp 60 Prozent der Amerikaner die Demokratin für "unehrlich" und "nicht vertrauenswürdig" halten.

(Foto: dpa)

Die Ankündigung des republikanischen FBI-Chefs, weitere Nachforschungen zu Clintons E-Mail-Praktiken als Außenministerin anzustellen, hat Amerika elf Tage vor der Wahl überrascht. Offenbar wusste die Bundespolizei schon seit Wochen von den zusätzlichen heiklen Nachrichten aus dem Umfeld der Kandidatin.

Diskutieren Sie mit uns.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.