Klimakonferenz in Glasgow:Die letzte Chance

Lesezeit: 5 min

Klimakonferenz in Glasgow: Schon lange nicht mehr waren die Erwartungen an einen Klimagipfel so groß wie diesmal. Teilnehmer einer Klima-Demonstration in Brüssel.

Schon lange nicht mehr waren die Erwartungen an einen Klimagipfel so groß wie diesmal. Teilnehmer einer Klima-Demonstration in Brüssel.

(Foto: Kenzo Tribouillard/AFP)

Bei früheren Klimagipfeln zerschlugen sich bald alle Hoffnungen auf wirkliche Veränderung. Könnte es diesmal anders sein? Über große Ziele, Kompromisse und heikle Fragen.

Von Michael Bauchmüller

Nicole Wilke ist am Ort des Geschehens angekommen. Sie hat ihre Sachen ausgepackt, die Unterlagen sortiert. Deutschlands Chefunterhändlerin für den Klimagipfel in Glasgow ist bereit. Am Sonntag starten die Verhandlungen. Die ersten Gespräche laufen schon, nebenbei kämpft sie noch damit, einen negativen Corona-Test in eine App einzupflegen. "Die Pandemie wird eine Herausforderung für sich", sagt Wilke.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Sonntagsausflug
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Depressive junge Frau abhängig von Medikamenten PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xMarcusxB
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Timothy Snyder
"Postkoloniale Staaten gewinnen immer"
Expats Gesellschaft
Leben im Ausland
Für die Liebe ein Leben zurücklassen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB