bedeckt München
vgwortpixel

Klimapolitik:Am Abgrund

Das Klima wandelt sich, aber beim Klimagipfel in Madrid treten die Staaten auf der Stelle. Es ist schwer, da nicht zu verzweifeln. Aber es gibt ein Vorbild, das Hoffnung macht.

Am Sonntag, die Klimakonferenz läuft noch, drehen sich schon die Akkuschrauber. Arbeiter bauen die bunten Stände ab, mit denen sich die Staaten in Madrid präsentiert haben. Das große "Now" wird abgeschraubt, Spanien wollte damit für Klimaschutz "jetzt" werben, sofort. Der Slogan der chilenischen Präsidentschaft landet im Container: "Time for action". Alles nur Worte, die Zeit zum Handeln ist jetzt ohnehin abgelaufen. Im Plenum der Konferenz kämpfen Delegierte mit Fußnoten gegen den Klimawandel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reden wir über Geld mit Salomé Balthus
"Jede Frau hat das Recht, mit Sex Geld zu verdienen"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Hanau
Nacht über Deutschland
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite