Gipfeltreffen in WladiwostokPutin: Nordkoreaner brauchen "Garantie für ihre Sicherheit"

Eine atomare Abrüstung sei nicht möglich, ohne dem Staat seine territoriale Unversehrtheit zu garantieren, sagt Russlands Präsident nach dem Besuch des nordkoreanischen Machthabers Kim.

Der russische Präsident Wladimir Putin und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un sind am Donnerstag in der Hafenstadt Wladiwostok zu ihrem ersten Gipfel zusammengetroffen. Im Mittelpunkt des mit Spannung erwarteten Treffens im Osten Russlands standen das umstrittene nordkoreanische Atomwaffenprogramm und die bilaterale Zusammenarbeit.

"Ich freue mich, sie hier zu sehen", sagte der Kremlchef, als sich beide Politiker unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen auf der Insel Russki - einem Gelände der Fernöstlichen Universität - erstmals die Hände schüttelten. "Wir begrüßen Ihre Anstrengungen bei der Entwicklung des innerkoreanischen Dialogs und bei der Normalisierung der nordkoreanisch-amerikanischen Beziehungen", lobte Putin.

Bild: AFP 25. April 2019, 06:302019-04-25 06:30:39 © SZ.de/dpa/rtr/jsa/mkoh