SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Fabian Swidrak

Intercontinental ballistic missiles are seen at a grand military parade celebrating the 70th founding anniversary of the Korean People's Army at the Kim Il Sung Square in Pyongyang
Abrüstung

UN-Bericht: Nordkoreas Raketenprogramm ist "intakt"

Experten der Vereinten Nationen sind Medienberichten zufolge der Ansicht, dass das abgeschottete Land seine Raketen in zivilen Einrichtungen versteckt. Sanktionen gegen das Regime seien ineffektiv.

Donald Trump, Kim Jong Un
Nordkorea und USA

Kim und Trump treffen sich Ende Februar

Das nächste Zusammenkommen zwischen Nordkoreas Machthaber und dem US-Präsidenten könnte in Vietnam stattfinden. Noch ist der Ort aber nicht offiziell bestätigt.

Kim Jong Un, Xi Jinping
Koreanische Halbinsel

Chinas Präsident Xi sieht nach Kim-Besuch "historische Chance"

Er hoffe, dass Kim und US-Präsident Trump bei einem zweiten Treffen weiter aufeinander zugehen, sagt Chinas Staatschef - und nimmt sogar eine Einladung nach Pjöngjang an.

Kim Jong-un und Chinas Präsident Xi Jinping 2018
Spitzentreffen

Nordkoreas Machthaber Kim in China eingetroffen

Kim Jong-un absolviert nach Angaben von Staatsmedien einen mehrtägigen Besuch in China. Bei dem Treffen könnte es auch um Donald Trump gehen.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un besuchte im März 2018 Chinas Staatschef Xi Jinping in Peking.
Nordkorea

Kim offenbar auf dem Weg nach China

Südkoreanische Medien berichten, der nordkoreanische Machthaber reise zu Gesprächen mit Chinas Staatschef Xi. Diplomaten werten das als mögliches Indiz für ein baldiges erneutes Treffen zwischen Kim und US-Präsident Trump.

FILE PHOTO: A North Korean flag flutters on top of a 160-metre tower in North Korea's propaganda village of Gijungdong, in this picture taken from the Tae Sung freedom village near the Military Demarcation Line (MDL), in Paju
Rom

Nordkoreanischer Diplomat setzt sich offenbar in Italien ab

Bei dem Mann soll es sich Berichten zufolge um einen Interims-Chef der nordkoreanischen Botschaft in Rom handeln. Demnach hat Jo Song-gil in einem Drittstaat Asyl beantragt.

North Korean leader Kim Jong Un poses for photos in Pyongyang
Neujahrsansprache

Kim Jong-un droht mit Abkehr von Entspannungspolitik

Er habe zwar den festen Willen, eine "neue Beziehung" zu den USA aufzubauen und dauerhaften Frieden zu schaffen, sagt Nordkoreas Machthaber. Doch er stellt Bedingungen.

Otto Warmbier
US-Bundesgericht

Nordkorea soll 500 Millionen Dollar an Warmbier-Familie zahlen

Der Amerikaner Otto Warmbier war 2017 nach seiner Entlassung aus nordkoreanischer Haft gestorben. Ein US-Bundesgericht wirft Pjöngjang vor, verantwortlich für die Folter, Geiselnahme und Tötung des Studenten zu sein.

Otto Warmbier
Otto Warmbier

US-Gericht: Nordkorea soll 500 Millionen Dollar zahlen

Der amerikanische Student war 2015 in Nordkorea festgenommen und zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt worden. Kurz nach seiner Freilassung verstarb er.

Waldbrände in Kalifornien
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un bei einem angeblichen Waffentest
Aufrüstung

Staatsmedien: Nordkorea testet neue "Hightech-Waffe"

Machthaber Kim soll dem angeblich erfolgreichen Versuchslauf beigewohnt haben. Es wäre der erste Besuch auf einem Testgelände seit seinem Treffen mit US-Präsident Trump. Der Test könnte die Diplomatie zwischen den Ländern beeinträchtigen.

Trump, Kim, Nordkorea
Nordkorea-Bericht

Alarm oder Fehlalarm?

Ausbau von Raketenbasen und Betrug "in großem Umfang": Ein Medienbericht erhebt massive Vorwürfe gegen Nordkorea - und dürfte die Debatte über die nächsten Schritte im Atomstreit mit den USA beeinflussen.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Francis
Christentum

Warum der Papst im Korea-Konflikt helfen könnte

Kim Jong-un lädt Franziskus ein. Sein Besuch könnte den beiden Koreas helfen, an die gemeinsame Geschichte vor der Teilung anzuknüpfen. Es gibt dort eine christliche Vergangenheit.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Nord- und Südkorea

Sprich mit mir

Einst hatten Nord- und Südkoreaner die gleiche Sprache. Heute deckt sich ihr Alltagswortschatz nur noch zu einem Drittel. Ein gemeinsames Wörterbuch soll das ändern.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Die bulgarische TV-Moderatorin Viktoria Marinowa
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Philipp Saul

Nordkorea

Kim sagt Pompeo Atominspektionen zu

Nordkoreas Machthaber und der US-Außenminister haben sich darauf geeinigt, dass Kim eine unbrauchbar gemachte Atomanlage prüfen lässt. Kim plant offenbar auch Atomgespräche mit den Staatschefs von China und Russland.

Hans Modrow besucht DDR-Museum
Hans Modrow

Der Mann, der die DDR auflöste

Die Wiedervereinigung 1989 spült den Dresdner Politiker Hans Modrow erst nach oben, dann schnell nach unten. Heute, mit 90, vermittelt der Linke zwischen Nord- und Südkorea. Von einem, der noch viel vor hat.

Von Christoph Giesen, Peking, und Jens Schneider, Berlin

Donald Trump und Kim Jong Un
Trump über Kim

"Und dann haben wir uns verliebt"

US-Präsident Trump sendet eine Art Liebesbekenntnis an Kim Jong-un und schwärmt von dessen "wunderschönen Briefen". Von nordkoreanischer Seite sind brüskere Töne zu vernehmen.

Korea und die USA

Weißes Haus und Blaues Haus eng beisammen

Die USA setzen vor dem zweiten Gipfel mit Kim auf Südkoreas Hilfe. Sie wollen ihn zur Abrüstung bewegen.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Nordkorea

Kim Jong-un, die blendende Sonne

Diktator Kim Jong-un zeigt der Welt ein freundliches Gesicht. Weil sich das für ihn auszahlt. Doch er bleibt bislang den Beweis dafür schuldig, dass er es mit einer Öffnung seines Landes ernst meint.

Kommentar von Stefan Kornelius

Korea-Gipfel: Kim Jong Un und Moon Jae-in 2018 in Pjöngjang
Gipfel zwischen Nord- und Südkorea

Wichtiger Schritt in die Normalität

Nach den Abrüstungsvereinbarungen der Staatschefs Kim und Moon wird ein Rückfall in den gefährlichen Verbalkrieg immer unwahrscheinlicher. Drohte Trump Nordkorea erneut, brächte er auch die südkoreanische Bevölkerung gegen sich auf.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Kim Jong-un und Moon Jae In beim Korea-Gipfel 2018 in Pjöngjang
Gipfel in Pjöngjang

Kim will größte Atomanlage schließen und Inspekteure zulassen

Nordkoreas Machthaber stimmt bei seinem Treffen mit Südkoreas Präsidenten einer Denuklearisierung unter internationaler Aufsicht zu. Außerdem bewerben sich Norden und Süden gemeinsam um die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2032.

Nordkorea: Kim Jong-un empfängt Südkoreas Präsidenten Moon Jae-in in Pjöngjang
Treffen in Nordkorea

Kim empfängt Südkoreas Präsidenten Moon in Pjöngjang

Es ist der erste Besuch eines südkoreanischen Präsidenten in Nordkorea seit elf Jahren. Moon will versuchen, die ins Stocken geratenen Atom-Verhandlungen zwischen Washington und Pjöngjang wieder in Gang zu bringen.

Donald Trump und Kim Jong-un beim Gipfel 2018 in Singapur
Trump und Kim

USA und Nordkorea bereiten zweiten Gipfel vor

Nach dem jüngsten Streit ist der US-Präsident offenbar wieder versöhnlich. Grund sind eine Militärparade und ein Brief von Machthaber Kim, der "sehr herzlich" gewesen sein soll.