Giorgia Meloni:Was diese Frau wohl aus Italien machen wird?

Lesezeit: 11 min

Giorgia Meloni: Giorgia Meloni ist die erste Frau, die Italien regiert, und sie macht gleich klar: Lektionen aus anderen Ländern braucht sie nicht, schon gar nicht in Sachen Demokratie.

Giorgia Meloni ist die erste Frau, die Italien regiert, und sie macht gleich klar: Lektionen aus anderen Ländern braucht sie nicht, schon gar nicht in Sachen Demokratie.

(Foto: Yara Nardi/Reuters)

In ihrer ersten Rede als Premierministerin bekennt sich Meloni klar zu Europa, aber: Sie ist halt auch eine Art Nachlassverwalterin rechtstotalitärer Verbrecher. Von einer Frau, die seit ihrem Wahlsieg überraschend geräuschlos die Kontrolle übernimmt.

Von Oliver Meiler, Rom

Giorgia Meloni hat einen Tick beim Reden, sie kippt den Kopf immer mal zur Seite und schaut dann gewissermaßen von unten in ihr Publikum, aus den Augenwinkeln, die Stirn in Falten. Ihr hört mir schon genau zu, ja? Ihr versteht schon, wie ich das meine? Wir sind doch eine verschworene Gemeinschaft, nicht wahr?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Zur SZ-Startseite