Ihr Forum:Wahl in Israel: Hat sich Netanjahu zu wenig um Innenpolitik gekümmert?

Benjamin Netanjahu

Nahöstlicher Seismograph: Wenn sich Iran und der Westen annähern, poltert Israels Premier Benjamin Netanjahu los.

(Foto: Abir Sultan/dpa)

Eine hohe Arbeitslosenquote und steigende Lebenshaltungskosten in Israel gefährden die Wiederwahl von Benjamin Netanjahu. Stattdessen rückt Israels Premierminister die Außenpolitik in den Vordergrund. Ein Fehler?

Diskutieren Sie mit uns.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/wüll
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB