bedeckt München

Ihr Forum:Magenta schön und gut: Was müsste die FDP wirklich ändern?

A gallery assistant poses with 'Cracked Egg (Magenta)' by Jeff Koons on display at Christie's in London

Wie aus dem Ei gepellt: Die FDP möchte zukünftig mit einer neuen Farbe überzeugen.

(Foto: REUTERS)

Die FDP entscheidet sich für Magenta als zusätzliche Parteifarbe, denn Liberalität soll nicht mehr nur auf die Wirtschaft reduziert werden. Die neue Farbgebung soll der Partei folglich ein neues Image verpassen: Aber reicht das aus, um in der Wählergunst zu steigen? Was sollte sich die Partei wirklich auf die Agenda schreiben?

Diskutieren Sie mit uns.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/dni

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite