bedeckt München 13°

Corona-Krise in NRW:"Man darf jetzt nur nicht aufhören"

Coronavirus - Erkelenz

Heinsbergs Krisenmanager: Täglich informiert der Landrat Stephan Pusch die Bevölkerung von Heinsberg mit selbstgedrehten Videobotschaften über den Kampf gegen die Corona-Pandemie.

(Foto: dpa)

Kein Landkreis ist hierzulande so stark vom Coronavirus betroffen wie Heinsberg in Nordrhein-Westfalen. Landrat Stephan Pusch berichtet, was ihm am meisten zu schaffen macht und welche Lehren Deutschland aus der Entwicklung in Heinsberg ziehen kann.

Interview von Jana Stegemann

Der Landkreis Heinsberg an der niederländischen Grenze ist in Deutschland das Gebiet, das von Corona am meisten betroffen ist: mehr als 1000 Infizierte, 28 Tote. Durch die Krise führt die 250 000 Einwohner: Stephan Pusch (CDU) aus Hückelhoven, 51 Jahre, ursprünglich Rechtsanwalt, Landrat seit 2004, fünf Kinder, bisher dreimal negativ auf das Virus getestet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
VW Werner Interview
Volkswagen
"Alles hat mit dem Dieselskandal zu tun"
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Behinderung Job
Diskriminierung
"Wir wissen nicht, wie die Kunden auf Sie reagieren"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite