Hans-Jochen Vogel:"Neben mir, da lag ein toter Kamerad"

Hans-Jochen Vogel, 2019

Hans-Jochen Vogel war Oberbürgermeister Münchens, bevor er 1972 unter Willy Brandt Bundesbauminister wurde. 1994 verabschiedete er sich aus der Politik.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Das letzte große SZ-Interview mit dem nun verstorbenen SPD-Politiker fand im Sommer 2019 statt. Es war ein sehr persönliches Gespräch - über Hans-Jochen Vogels Soldatenzeit im Zweiten Weltkrieg und seinen Weg zur SPD.

Interview von Ferdos Forudastan und Oliver Das Gupta

Zahlreiche Interviews hat Hans-Jochen Vogel in den sieben Jahrzenten seiner Politiker-Laufbahn der Süddeutschen Zeitung gegeben. Das letzte ausführliche Gespräch findet in der zweiten Augusthälfte 2019 in seiner Seniorenresidenz am Münchner Stadtrand statt. Anlässlich seines Todes veröffentlichen wir das Interview auf SZ.de erneut, in leicht gekürzter Form.

Zur SZ-Startseite
Zeitzeugin Lieselotte Bach

Beginn des Zweiten Weltkriegs
:"Wir wussten, was auf uns zukommt"

Lieselotte Bach ist "Arbeitsmaid", als der Zweite Weltkrieg beginnt. Sie und ihre Kameradinnen glauben der Nazi-Propaganda - und brechen bei der Nachricht vom Angriff auf Polen trotzdem in Tränen aus. Der Krieg sollte Bach drastisch treffen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: