Rechter Terror:Tausende versammeln sich zu Mahnwache in Hanau

Hanau Anschlag Mahnwache

Tausende hören bei der Mahnwache auf dem Hanauer Marktplatz dem Bundespräsidenten zu.

(Foto: AP)
  • Im hessischen Hanau hat es einen Anschlag mit elf Toten gegeben.
  • Der mutmaßliche Täter, ein 43-Jähriger, hat zunächst in Bars neun Menschen erschossen; später fand die Polizei ihn und seine Mutter tot in seiner Wohnung auf.
  • Wegen Hinweisen auf einen rechtsextremen Hintergrund übernimmt der Generalbundesanwalt die Ermittlungen. Er sagt, dass der mutmaßliche Täter "eine zutiefst rassistische Gesinnung" gehabt habe.
  • In ganz Deutschland treffen sich Menschen zu Solidaritäts-Kundgebungen.

Von Jana Anzlinger, Juri Auel, Deniz Aykanat, Xaver Bitz, Camilla Kohrs und Oliver Das Gupta

Live Ticker

Alle Entwicklungen im Liveblog:

© SZ.de/cck/jsa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB