bedeckt München 21°
vgwortpixel

Großbritannien:High Drama

Es gibt einiges zu besprechen in 10 Downing Street. Wenn es nach Jacob Rees-Mogg (unten links) und Dominic Cummings (oben rechts) geht, soll Boris Johnson (oben links) als "Befreier Britanniens" in die Geschichte eingehen. Der Müllmann (unten rechts) räumt nur die Reste weg.

(Foto: DANIEL LEAL-OLIVAS / afp; HANNAH MCKAY / Reuters; OLI SCARFF / AFP; TOLGA AKMEN / AFP)

Seit Tagen ringen die Members of Parliament darum, wie es mit Boris Johnson, ihrem Land und dem Brexit weitergehen soll. Sie brüllen, fluchen, und auch das: sie weinen. Szenen eines sehr britischen Spektakels.

In Downing Street 10 wohnt Larry, die Katze. Genau so sagen es die Briten: "Larry the cat". Vielleicht braucht es den Zusatz, damit Larry nicht mit Beratern oder Sekretären gleichen Namens verwechselt wird, die am Regierungssitz ein und aus gehen. Seit Montag lebt dort auch Dilyn, der Hund.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Fußball in Tirol
Wie die Swarovski-Erbin den WSG Wattens rettete
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"