22.05.2013: Der Blick eines Mannes, dem an diesem Tag von seiner Kanzlerin ihr "volles Vertrauen" ausgesprochen wurde. Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat ein Drohnen-Debakel um das Projekt "Euro Hawk" zu bewältigen, das viel Geld gekostet, aber keine Ergebnisse geliefert hat.   

Ein Rücktrittsdatum für de Maizière ist noch nicht bekannt, zumal die Verantwortung für die Affäre mit den Drohnen auch nicht nur in seiner Hand liegt. Obwohl die Opposition ihm vorwirft, er hätte das Projekt viel früher beenden müssen, darf sich der Verteidigungsminister Hoffnungen machen im Amt bleiben zu dürfen - doch hatten diese Hoffnung auch schon andere vor ihm.

Bild: dpa 22. Mai 2013, 18:282013-05-22 18:28:12 © süddeutsche.de/josh