Geburtenrate Die Rückkehr der Kinder

In Deutschland steigt die Geburtenrate - hier Babys in der Universitätsfrauenklinik Leipzig - seit fünf Jahren kontinuierlich an.

(Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa)

In Deutschland kommen wieder mehr Babys zur Welt. Das liegt nicht nur an der Zuwanderung, sondern auch daran, dass viele Frauen sich später entscheiden, Mutter zu werden.

Von Ann-Kathrin Eckardt

Wer Kinder hat oder welche bekommen will, der braucht in Deutschland noch mehr von dem, was Eltern ohnehin benötigen: Geduld. Ein Jahr Wartezeit für einen Krippenplatz, sechs Monate Wartezeit für einen Kinderwagen - oder auch vier Monate Wartezeit für einen ersten Termin in der Kinderwunschklinik. Es folgen eine oft monatelange Suche nach Geburtsklinik, Hebamme, Kinderarzt, und, ach ja, eine familiengerechte und trotzdem für Familien bezahlbare Wohnung wäre auch nicht schlecht.

Exklusiv für Abonnenten

Lesen Sie die besten Reportagen, Porträts, Essays und Interviews der letzten Monate.

Hier geht es zu den SZPlus-Texten.

Von den nervenzehrenden Begleiterscheinungen des Kinderkriegens sind ganz viele Eltern ...