bedeckt München

Extremismus - Düsseldorf:Mehr flüchtlingsfeindliche Straftaten 2020 in NRW

Deutschland
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im vergangenen Jahr wurden in Nordrhein-Westfalen laut Innenministerium 284 flüchtlingsfeindliche Straftaten erfasst und damit rund 60 mehr als im Vorjahr. 2019 waren es nach damaligen Angaben des Ministeriums noch 223 Straftaten. Wie die Regierung in den Antworten auf zwei Anfragen der Grünen und der AfD im Landtag berichtete, wurden 2020 insgesamt 183 Tatverdächtige ermittelt. 16 Menschen wurden bei den Taten verletzt. Der Großteil der Straftaten - 271 von 284 - wurde in der Statistik rechten Motiven zugeordnet. Die meisten der Delikte, die in dem Bericht der Landesregierung im Detail aufgezählt sind, drehten sich um Volksverhetzung oder Beleidigung.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-541629/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema